800 Jahre Börnsen

Mitwirkende

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Ortsgruppe Börnsen
Der BUND ist aus dem Umwelt-Treff Börnsen hervorgegangen und hat sich 1992 gegründet. In den ersten Jahren nach der Gründung haben wir vorwiegend  Informationsveranstaltungen und Aktionen in der Natur vorgenommen. Dazu gehören unter anderem auch Knickpflege und Entrümpelung der Dalbekschlucht.
Später haben wir Projekte aufgegriffen wie Amphibienschutz am Pusutredder, Betreuung von Fledermausnisthöhlen, Betreuung des FFH-und Naturschutzgebietes Dalbekschlucht, Betreuung der Streuobstwiese „Zur Dalbek“ sowie Schutz eines Waldameisenvorkommens.
Zu den Aktivitäten gehören auch die Pflege von Jahresblumen auf Beeten auf öffentlichem Grund.
Seit vielen Jahren beteiligen wir uns am Heimatfest mit einem naturkundlichen Quiz, einem Fühlquiz für Kinder, Fotoquiz sowie Informationsständen zu verschiedenen Themen.
Regelmäßig machen wir Führungen durch das Naturschutzgebiet Dalbekschlucht und bieten der Öffentlichkeit die Teilnahme an der Inspektion unserer Fledermauskästen an.
Der jahreszeitliche Höhepunkt des Naturschutzgebietserlebnisses ist die Frühjahrsblüte. Dabei beeindrucken nicht nur Teppiche von Buschwindröschen, sondern auch die Vorkommen der gelben Anemone, Scharbockskraut, kleiner und großer Lerchensporn sowie Scheidengelbstern.
Dazu zeigen wir im Rahmen der 800-Jahr-Feier eine Ausstellung und veranstalten eine Führung durch das Naturschutzgebiet. Zudem werden wir weitere Naturschutzprojekte präsentieren.

www.bund.net

Der Bürgerverein Börnsen

wurde 1947 zunächst als Siedlerbund für die gemeinsame Beschaffung von Sämereien und sonstigem Gartenbedarf in diesen schwierigen Zeiten gegründet. In der Zwischenzeit  hat sich der Charakter des Vereins gewandelt und der Hauptzweck ist die Förderung des kulturellen, gesellschaftlichen und kommunalen Lebens, sowie die Jugend- und Altenhilfe.

Aktivitäten:
Auftakt ist traditionell eine Fahrt zum Karpfen- und Saiblingessen Anfang Januar.
Im Frühjahr gibt es eine Kaffeeausfahrt.
Es werden regelmäßige Klönnachmittage mit Kaffeetrinken veranstaltet.
Am 1.Mai gibt es ein großes Maibaumfest auf dem Waldschulparkplatz.
Im Sommer bieten wir eine ganztägige Ausfahrt und eine Radtour für Jung und Alt mit anschließendem Grillfest an.
Am Volkstrauertag organisieren wir eine Kranzniederlegung mit anschließender Beköstigung.
Es gibt 2-mal im Jahr Skat- und Kniffelturniere.
Im Winterhalbjahr bieten wir 14-tägig Spielnachmittage an.
Unsere Mitglieder erhalten ab dem 75.Geburtstag alle 5 Jahre ein Präsent.

Die meisten Aktivitäten finden in der Waldschule statt, alle Börnsener Bürger sind zum Mitmachen eingeladen, sie müssen keine Mitglieder sein.


1598 – Das Kirchspiel Hohenhorn

Durch den Perleberger Vertrag von 1420 ging das Kirchspieldorf Geesthacht in die Hände der Hansestädte Hamburg und Lübeck über. Die Hohenhorner gingen weiterhin nach Geesthacht zur Kirche, nur das Gotteshaus befand sich nunmehr im Ausland.
Nach der Reformation, die durch die Kirchenordnung von 1585 für das Lauenburgische festgelegt wurde, ordnete Herzog Franz II. (1583-1619) die Kirchspiele in seinem Herrschaftsgebiet neu. 1598 bestimmte er Hohenhorn zum kirchlichen Mittelpunkt der lauenburgischen Dörfer Besenhorst, Fahrendorf, Escheburg, Börnsen, Wentorf und Wohltorf. Mit der Neuordnung des Kirchspiels festigte der Herzog seinen Herrschaftsanspruch in seinem Land. Während Wohltorf 1910, Wentorf 1898 und Besenhorst (später Düneberg) nach dem Zweiten Weltkrieg das Kirchspiel verließen, kam Kröppelshagen 1910 von Brunstorf nach Hohenhorn. Heute gibt es neben der Nikolaikirche in Hohenhorn Kapellen in Escheburg (1981), Kröppelshagen (1974) und Börnsen (1962).

Die Bildung des Kirchspiels Hohenhorn bedeutete eine Aufwertung des Dorfes. Die Pfarreinnahmen blieben nunmehr im Lauenburgischen, statt ins „Ausland“ (Geesthacht) abzuwandern. Als zentrales Kirchdorf wurde Hohenhorn zum kulturellen und sozialen Mittelpunkt der anliegenden Orte. Auf der „wüsten Hufe“ Koops, etwa 200 Meter östlich der Kirche baute man ein neues Pfarrhaus, denn der alte Wendemhoff (gewidmeter Pfarrhof) dicht bei der Kirche war verpachtet. Die kleine St.-Nikolai-Kapelle, aus Felsensteinen gebaut, wurde um ein Kreuzschiff im typischen lauenburgischen Fachwerkstil erweitert, der Friedhof vergrößert. Zu den entfernten Kirchspieldörfern wurden Kirchsteige angelegt.

Archivberichten zufolge wurde die Nikolai-Kapelle zum Beginn des 19. Jahrhunderts zunehmend baufälliger, so dass ein Neubau notwendig wurde. Im Jahre 1825 begann der Bau, am 1. April 1827 wurde das neue Gotteshaus, die heutige Nikolai-Kirche, geweiht. Die Orgel kam aus Hamburg.

Das Altarbild, eine Kopie nach dem holländischen Meister van Dyck, wurde aus Lübeck gestiftet. Unverdrossen haben sich um den Bau bemüht – so steht es in der im Grundstein vermauerten Urkunde – die Kirchenjuraten Dr. Jürgen Wittkamp aus Hohenhorn und Henning Christoph Steffens aus Börnsen.

1862 wurde der Kirchhof erweitert, 1867 der neuromanische Backsteinturm errichtet. Der Kirchenbau gehört zu den Wahrzeichen der Gemeinde.

www.kirchengemeinde-hohenhorn.de

Am 15. April 1923 trafen sich 12 Männer in der Gaststube des Gastwirtes Block und gründeten die Freiwillige Feuerwehr Börnsen.
Grund für die Gründung einer Feuerwehr soll, nach mündlichen Überlieferungen, eine ungewöhnlich große Brandserie innerhalb des Dorfes gewesen sein. Dabei wurden mehrere Feldscheunen und Schuppen Opfer eines Brandstifters. Zum ersten Feuerwehrhauptmann wurde Heinrich Kiehn gewählt. Trotz des harten Feuerwehrdienstes vergaßen die Kameraden die Geselligkeit nicht und gründeten ein Jahr später die Feuerwehrkapelle.

94 Jahre später...  wir schreiben das Jahr 2017.
Heute sieht alles ein wenig anders aus.
In der Feuerwehr Börnsen leisten zur Zeit 48 männliche sowie weibliche Feuerwehrkameraden ihren ehrenamtlichen Dienst. Hierfür stehen ihnen insgesamt 6 Fahrzeuge zur Verfügung, davon 3 mit integriertem Wassertank, und eines mit schwerem Gerät für die Technische Hilfe. Des Weiteren sind noch 3 Fahrzeuganhänger für verschiedene Einsatzszenarien vorhanden. Alarmiert werden die Kameradinnen und Kameraden neben der bekannten Feuersirene über den persönlichen Funkmeldeempfänger, den jeder bei sich trägt.

www.feuerwehr-boernsen.de

 

800 Jahre Börnsen, 500 Jahre Reformation
und, sehr viel bescheidener, 10 Jahre Förderverein Kirchenmusik Börnsen e.V.

www.kirchengemeinde-hohenhorn.de

Der Kulturkreis Börnsen besteht seit 1986. Es ist eine Gruppe von Börnsenern und Wentorfern, welche sich ehrenamtlich um das kulturelle Leben in der Gemeinde Börnsen kümmern und dabei Veranstaltungen in familiärer Atmosphäre für ein breites Publikum organisiert – und das nun seit über 25 Jahren!

Die Zielsetzung des Kulturkreises lautet: das kulturelle Leben in Börnsen aktivieren und vielseitige Veranstaltungen für ein breites Börnsener Publikum organisieren.

www.kulturkreis-boernsen.jimdo.com

Am 27.Mai 1988 gründeten 18 Pferdefreunde den Reit-und Fahrverein Börsen e.V.
Gemeinsam mit einer ständig steigenden Mitgliederzahl entwickelt sich ein reges Vereinsleben, mit nicht nur reiterlicher Freizeitgestaltung.
Wer auch immer sich mit dem Pferd beschäftigt, übernimmt die Verantwortung für das Lebewesen und lernt die Geschöpfe der Natur zu achten.

Nicht nur das Partnergefühl für das Pferd, auch Toleranz und Teamfähigkeit in der Gruppe, sind von erzieherischem Wert für Erwachsene sowie Jugendliche. Gerade für junge Menschen hat der Umgang mit dem Pferd eine persönlichkeitsprägende Bedeutung.

In Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Reiterprüfung und für die Reitsportabzeichen bereiten wir unsere Mitglieder sorgfältig vor.

Früher war das Pferd in der Landwirtschaft etwas Selbstverständliches. Eine vielfach höhere Zahl von Pferden gehörte zum Alltag und keine Urteile  und Vorurteile richteten sich gegen Pferdezucht, Pferdehaltung und Pferdesport. Bedingt durch den Neubau der Reithalle und die Modernisierung der Hofanlage durch die „Hof Börnsen GmbH“, haben unsere Mitglieder nunmehr optimale Bedingungen ihren Sport auszuüben.

www.reitverein-boernsen.de

 

Dalek-Schule Börsen
Eine offene Ganztagsschule

Zurzeit besuchen 258 Schülerinnen und Schüler die Dalbek-Börnsen-Schule. Von jedem Jahrgang sind drei Klassen vorhanden. Die überwiegende Anzahl der Schülerinnen und Schüler (fast 200) nutzen den Ganztagsbereich.

Die Ganztagsschule bietet Betreuung und macht Bildungsangebote außerhalb der Unterrichtszeit. Die Teilnahme ist freiwillig und steht allen Schülerinnen und Schülern der Dalbek-Schule offen.

www.dalbek-schule.de

„Wir für Euch, Ihr für uns!“

So lautet das Motto der Aktiven des SV Börnsen, wenn an der heimischen Hamfield-Road um Punkte gekämpft wird. Der familiäre Verein in Sichtweite der Dalbek-Schlucht versteht sich als der etwas andere Verein.

Was erfahrene Spieler aus dem Ligabereich über Jahre an Erfahrung gesammelt haben, geben diese beim SV Börnsen bereitwillig an die Jugendspieler weiter. So verwundert es nicht, dass aktuell 26 Spieler der Herrenmannschaften die Jugendabteilungen des SV Börnsen durchlaufen haben. Identifikation pur!

Mehr als 350 Aktive in den Sportarten Damengymnastik und Fußball zählt der SV Börnsen derzeit. Im Bereich Fußball zeichnet sich der SV Börnsen sowohl im Jugend-, als auch im Herren-Leistungsbereich durch Mannschaftsgeist und Fairness auf dem Spielfeld aus.
 
Was da noch fehlt? Richtig, IHR!

Ob Jugend- oder Herrenspieler, richtig Spaß macht der Sport doch erst, wenn man durch zahlreiche Zuschauer am Spielfeldrand unterstützt wird.  

Aktuelle Termine und weitere Informationen finden Sie unter www.svboernsen.de oder in unserer SVB App.

Der VfL Börnsen ist der größte Sportverein in der Gemeinde und versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten die Begeisterung für den Sport zu wecken bzw. diese zu erhalten.

Hierzu bieten wir verschiedene Sportangebote an.

Als ehemals reiner Turnverein bieten wir nun auch viele andere Angebote an.

Tennis, Tischtennis, Faustball, Freizeitfußball, Leichtathletik, Triathlon und Radsport sind nun schon seit vielen Jahren bei uns im Angebot.

Neben den 100%igen Breitensportlern finden auch leistungsbezogene Sportler bei uns ihre Heimat. Mit Stolz können wir Landesmeister in unseren Reihen begrüßen und auch Teilnahmen an Weltmeisterschaften gab es schon.

Beim Turnen ist das Angebot immer noch am breitesten aufgestellt. Es beginnt mit dem „Eltern-Kind-Turnen“, sobald der Nachwuchs laufen kann, geht über die Jugendturngruppen, die Erwachsenen, u.a. mit „Dance Aerobic“ über die Gesundheitsbewussten (Gutes für den Rücken) bis zur der Gruppe „Fit ab 50“, wobei hier die älteste Teilnehmerin schon über 90 Jahre ist!

Fast alle Angebote richten sich an Jung und Alt.
Größere Hallenballsportarten (Hand-, Volley-, Basketball etc.) können wir wegen der viel zu kleinen Halle leider nicht anbieten.

Ob unser Traum von einer großen Zweifeldhalle in Erfüllung geht, können wir nicht sagen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

An unserem Beitrag wird Ihr Interesse vermutlich nicht scheitern, denn wir sind mit Abstand der günstigste Verein weit und breit.

www.vfl-boernsen.de